Elektronischer Schutzengel
Montag den 26.08.2013

Transporte mit Wiedmann & Winz: (Elektronischer) Schutzengel inklusive

Mission Sicherheit– Ein Notbremssystem, für Nutzfahrzeuge, das automatisch eine Vollbremsung vor einem stehenden Hindernis einleitet? Der Actros von Mercedes-Benz im Fuhrpark von Wiedmann & Winz ist mit dieser (teuren) Technik ausgestattet.

Die Frage nach größtmöglicher Sicherheit im Transportbereich wird von Experten vor allem unter zwei Gesichtspunkten diskutiert. Da ist zum einen der vielleicht schlecht ausgebildete, wenig motivierte und unter Zeitdruck stehende Fahrer. Die daraus resultierenden Probleme lassen sich durch gesetzliche Sanktionen und Schulungen bis zu einem gewissen Grad in den Griff bekommen. Durch sorgfältige Auswahl des Fahrpersonals, trainings on the job durch speziell ausgebildete Fahrlehrer und eine ständige Überwachung durch FleetBoard (z.B. vorausschauendes Fahren, Bremsverhalten) haben wir viel getan, um das „Risiko“ Fahrer so weit wie möglich einzugrenzen.

Wenn es um Transportsicherheit geht und damit auch darum, ob die Ware pünktlich und unbeschädigt ihren Bestimmungsort erreicht, spielt neben dem Fahrer die Technik eine immer entscheidendere Rolle.

Systeme wie ESP (sorgt für Fahrstabilität) und ABS (verhindert blockierende Bremsen) helfen bei unserem Fuhrpark schon lange dabei, brenzlige Situationen zu verhindern.

Daneben haben in den letzten Jahren zwei weitere moderne Assistenzsysteme Einzug gehalten. Der Spurhalte-Assistent meldet sich lautstark, wenn sich das Fahrzeug außerhalb der Fahrbahnmarkierung bewegt, und der Abstandsregelautomat sorgt für einen gleichbleibenden Abstand zum Vordermann.

Eine bahnbrechende Entwicklung bei den Sicherheits- und Bremssystemen stellt neuerdings der „Active Brake Assist“ dar. Dabei handelt es sich um ein System, das vor stehenden Hindernissen eine selbstständige Notbremsung einleitet. Die Reaktionszeit des Fahrers wird ausgeschaltet. Damit wird einer immer größeren Verkehrsdichte und damit leider auch der Zunahme von schweren Auffahrunfällen Rechnung getragen. Der „Active Brake Assist“ kann derartige Unfälle mildern oder je nach Geschwindigkeit sogar vermeiden.

Klar ist, dass diese Assistenzsysteme ihren Preis haben. Dies ist auch der Grund dafür, dass sie sich nur langsam auf Europas Straßen durchsetzen. Bei Wiedmann & Winz gibt es diese elektronischen Schutzengel inklusive. Geschäftsführer Dr. Micha Lege hat die Vorteile selbst „erfahren“: „Wenn man selbst schon einmal am Steuer eines Actros auf einer beregneten Teststrecke vor einer Mauer eine Vollbremsung einleitet hat, dann ist man sehr schnell davon überzeugt, dass der Kauf der Assistenzsysteme richtig war. Ohne das Sicherheitspaket schiebt sich die Zugmaschine durch die Mauer, im rechten Fenster sieht man den ausbrechenden Auflieger auf sich zukommen. Mit den Assistenzsystemen an  Bord kommt das Fahrzeug dagegen ohne Problem vor der Mauer zum Stillstand“.