Abseits der großen Netze
Dienstag den 26.11.2013

glas

Abseits der großen Netze

Sperrig, tonnenschwer, anfällig für Beschädigungen, kürzeste Laufzeiten: Derartige nicht ganz einfache Transportaufgaben sind die Welt von Wiedmann & Winz. Gesichert wird mit einer auf die transportierte Ware abgestimmten Ladungssicherung, transportiert meist im Direktverkehr.

Problemlöser: Mit größter Sorgfalt setzt der Kranführer die Fracht auf die Ladefläche des Lastzugs. Auch der Fahrer, Uwe Hackbarth, behandelt das Metallgestell, als würde es rohe Eier enthalten. Der Inhalt ist es allemal Wert: 20 große Glasscheiben gilt es sicher zu platzieren. Vor dem Absetzen hat Fahrer Hackbarth Antirutschmatten ausgelegt. Für zusätzliche Standsicherheit  sorgt eine in die Ladefläche eingelassene Halvenschiene. Mit dicken Metallschrauben wird das Gestell zusätzlich gegen Verrutschen gesichert. Sicher ist sicher. Zu guter Letzt wird die empfindliche Fracht von Hackbarth noch mit Spanngurten sorgfältig verzurrt. Der 49-jährige Fahrer ist seit über 12 Jahren für Wiedmann & Winz unterwegs. Die Geislinger setzen auf langjährige Fahrer, die dank regelmäßiger Schulung und Erfahrung das richtige Know-how bei der Ladungssicherung haben.

„Viele der von uns transportierten Sendungen brauchen eine besondere Begleitung – durch den Fahrer und auch die Disposition. Das kann mit der Be- und Entladesituation, aber auch den Terminanforderungen des Kunden zusammenhängen“, erklärt Wiedmann & Winz Geschäftsführer Dr. Micha Alexander Lege. Die Kunden des Logistikunternehmens  kommen aus verschiedenen Branchen. Im Portfolio sind Maschinenbauer ebenso vertreten, wie Hersteller aus der Bau- und Holzbranche. Aber auch namhafte Hersteller aus den Sparten Chemie, Stahl, Automotive und Lebensmittel vertrauen der blauen Flotte ihre Produkte an. Dabei handelt es sich oftmals nicht um Massengüter, sondern vielmehr um Produkte, die aufgrund ihrer Maße oder Beschädigungsanfälligkeit nicht in die großen Systemnetze passen. Zum Beispiel Türen, Markisen, Paneele, Fenster, Schaltafeln oder Industrieglas. „Hier grenzen wir uns ab und sehen uns als Problemlöser mit qualitativ hochwertigen Transportlösungen“.

Der eigene Wiedmann & Winz-Fuhrpark mit 100 Fahrzeugen wird von der Zentraldisposition in Geislingen punktgenau auf die vorgegebenen Be- und Entladezeiten disponiert. Damit keine Zeit verloren geht gilt es die Einhaltung der gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten genauso zu berücksichtigen, wie den Verkehrsfluss. Für den notwendigen Überblick sorgt das Telematiksystem FleetBoard, das für eine Online-Anbindung der Fahrzeuge an die Disposition sorgt. Schon bei der Transportplanung wird darauf geachtet, dass sensible Güter direkt zugestellt und mit passenden Sendungen kombiniert werden.

Für die optimale Sicherung des Transportgutes auf der Ladefläche stehen bei Wiedmann & Winz Auflieger mit speziellen Sicherungseinrichtungen zur Verfügung.  Ein Außenlochrahmen ermöglicht die Fixierung der Ware mit Gurten im Abstand von 10 Zentimetern. Zusätzliche Rungentaschen geben der Ware ebenso mehr Halt wie auch Halvenschienen und – wo erforderlich – zusätzliche Lochleisten.

Zum sicheren Warentransport tragen zudem die neuen Actros-Zugmaschinen bei.  Modernste Sicherheits- und Assistenzsysteme wie etwa Abstands- und Spurassistenten gehören zur Standardausrüstung wie auch ESP und ABS. Diese Systeme erhöhen die Sicherheit für Fahrer und Ladung um mehr als 30 Prozent, wie jüngst das Fachblatt „trans aktuell“ berichtet hat. FleetBoard wird seit vielen Jahren auch dazu genutzt, um eine sichere und vorausschauende Fahrweise zu trainieren. Für die Zuverlässiglkeit des Fuhrparks sorgt eine eigene Werkstatt. Derzeit baut Wiedmann & Winz ein neues Technik Center um den ständig steigenden Anforderungen in der Nutzfahrzeug-Technik Rechnung zu tragen.

Obwohl auch beim Transport letztendlich nie alle Risiken ausgeschlossen werden können, werden sie bei Wiedmann & Winz systematisch minimiert. Damit das Versprechen an die Kunden kein Lippenbekenntnis bleibt: „Bei uns bekommen Sie Logistikdienstleistungen, denen Sie vertrauen können“.