Europaverkehr: Problemlösungen im Protokoll
Freitag den 27.02.2015

Zwischenfälle sind bei Transporten nie ganz auszuschließen. Ein eigener Fuhrpark hilft, Risiken zu minimieren. Dies zeigen zwei Beispiele aus dem Bereich Internationale Verkehre bei Wiedmann & Winz

 

Erfolgreich durch die Nacht

15.30 Uhr: Anruf eines französischen Kunden aus der Maschinenbau-Industrie: Wegen defekter Zulieferteile droht ab 9 Uhr im Werk bei Lyon ein Bandstillstand. Lieferant über 1.000 Kilometer entfernt in Hannover, alle Fahrzeuge auf Tour, auch auf dem freien Markt kein Lkw zu bekommen.

16.30 Uhr: Ein Fahrzeug von Wiedmann & Winz auf dem Weg nach Hamburg mit einer nicht terminkritischen Ladung und zwei Mann Besatzung wird nach Hannover umgeleitet, lädt beim Lieferanten ab, um den Laderaum zu stellen.

0.30 Uhr: Fahrt bis Koblenz, umsatteln auf ein anderes Fahrzeug mit ausgeruhtem Fahrer.

4.00 Uhr: Disposition stellt fest, dass die Lenkzeit ca. 150 Kilometer vor Lyon endet. Ein weiteres Fahrzeug wird sofort umgeleitet.

5.30 Uhr: Nochmaliges Umsatteln im Raum F-71 Chalon sur Saonne.

8.00 Uhr: Sendung wird pünktlich in Lyon zugestellt.

 

Boxenstopp in Le Mans

11.30 Uhr: Ein Fahrzeug auf der Autobahn westlich von Le Mans meldet eine Störung am Aggregat. Ladung: Eine PKW-Waschanlage. Die Werkstatt in Geislingen erkennt nach FleetBoard-Internet-Diagnose einen defekten Zylinder am Kompressor. Das Fahrzeug muss abgeschleppt werden.

11.35 Uhr: Die Fuhrparkleitung meldet: Kein freies Mietfahrzeug in der Region.

11.50 Uhr: Die Europa-Servicehotline des Herstellers kann nicht weiterhelfen.

12.00 Uhr: Alle in Frage kommenden Fahrzeuge von Wiedmann & Winz in Frankreich sind mit Terminsendungen unterwegs. Die Disposition bringt einen Actros mit zwei Mann Besatzung aus Geislingen auf den 860 Kilometer langen Weg.

15.00 Uhr: Das defekte Fahrzeug wird in die Werkstatt nach Moncé-en-Belin geschleppt.

3.00 Uhr: Der Actros aus Geislingen trifft dort ein, Fahrertausch.

9.05 Uhr: Die Ladung wird pünktlich in Quimper/Bretagne an das Montage- Team übergeben.

12.00 Uhr, drei Tage später: Das Fahrzeug ist repariert und wird wieder abgeholt. Reparaturkosten: 2.500 Euro.